Testen von Zündleitungen

Ist die Zündleitung äußerlich in Ordnung, kann deren Funktion mit einem Multimeter gemessen werden. Dazu wird je ein Kontakt des Multimeters an ein Ende der Zündleitung angelegt.
Ist die Zündleitung äußerlich in Ordnung, kann deren Funktion mit einem Multimeter gemessen werden

Zunächst sollte die Zündleitung einer genauen Sichtprüfung unterzogen werden. Ist sie porös, weist Haarrisse, oxidierte Kontakte oder sonstige Schäden auf, muss sie ausgetauscht werden.

Ist die Zündleitung äußerlich in Ordnung, kann man deren Funktion mit einem Multimeter messen.

  1. Multimeter auf 20 kΩ einstellen
  2. Je einen Kontakt an jedem Ende des Kabels anlegen
  3. Widerstand ablesen

Zulässige Widerstände sind:

  • Zündleitung mit Kupferkern: 1 bis 6,5 kΩ
  • Blindwiderstand und Carbon-Widerstand: Der Wert errechnet sich aus dem Widerstand je Meter multipliziert mit der Länge des Kabels plus Toleranzbereich
  • Zündleitungen mit induktivem Blindwiderstand: Hier kann der Widerstand 2,2 kΩ bis 8 kΩ betragen
  • Zündleitungen mit Carbon-Widerstand: Der Widerstand pro 1 m Kabel beträgt 10 kΩ bis 23 kΩ

Verwandte Themen

Tekniwiki: Nutzen Sie das Know-how unserer Fachleute auf der Tekniwiki-Plattform. Dort finden Sie detailliertes, multimedial aufbereitetes Wissen, z. B. in Form von 3D-Animationen, Videos und Schaubildern.