Testen von Glühkerzen

Das Testen und Austauschen von Glühkerzen sollte in jedem Fall den Profis aus der Kfz-Werkstatt überlassen werden. Nur sie verfügen über das nötige Fachwissen und die richtige Ausrüstung.

Immer wieder ist in Foren zu lesen, dass man eine Glühkerze ausbauen und unter Strom setzen könne - um zu prüfen, ob sie noch glüht. Solche "Testmethoden" können ernste Gesundheitsschäden nach sich ziehen, beispielsweise starke Verbrennungen.

Und werden Glühkerzen unsachgemäß installiert, kann dies nicht nur die Glühkerze selbst beschädigen, sondern auch den Motor in Mitleidenschaft ziehen.

Das Testen und Austauschen von Glühkerzen sollte daher in jedem Fall den Profis aus der Kfz-Werkstatt überlassen werden. Nur sie verfügen über das nötige Fachwissen und die richtige Ausrüstung.

Verwandte Themen

Glühkerzen testen, aber richtig: Zum korrekten Testen einer Glühkerze benötigen Sie ein Zangen-Amperemeter, um die Stromaufnahme zu kontrollieren.

Schadensbilder: Schadensbilder verraten, was im Motor schief läuft.

Ruß entfernen mit der Reibahle: Dieselmotoren neigen zu verstärkter Rußbildung. Werden hier Glühkerzen getauscht, sollte die Glühkerzenbohrung mit einem Spezialwerkzeug gereinigt werden.

Das richtige Drehmoment: Wird bei einer Glühkerze ein falsches Drehmoment angewendet, kann es zu Kompressionsverlusten kommen. Hier sind die korrekten Drehmomente für alle Glühkerzen hinterlegt.

Ein- und Ausbau Kurzanleitung: Glühkerzen müssen mit Sorgfalt, dem richtigen Werkzeug und technischem Sachverstand ausgetauscht werden. Hier sind die dazu passenden Tipps.