Zündspulen

NGK Zündspulen für Automobile stellen die für die verlässliche Zündung und Zündfunkenbildung an der Zündkerze erforderliche Zündspannung bereit

Zündspulen stellen in einem Otto-Motor sozusagen das "Kraftwerk" des Zündungsprozesses dar. Als Teil der Zündanlage obliegt ihnen die Aufgabe, die Zündkerze mit der Hochspannung zu versorgen, die nötig ist, damit zwischen Mittel- und Masseelektrode der Zündkerze ein Zündfunke entsteht und das Luft-Kraftstoff-Gemisch entzündet.

Über den Niederspannungsanschluss beziehen die Zündspulen hierzu Strom von der Autobatterie und transformieren diesen je nach Typ um ein Vielfaches, auf bis zu 45 Kilovolt. Je nach Fahrzeugtyp und Anforderungen der Automobilhersteller kommen unterschiedliche Zündspulentechnologien zum Einsatz.

Verwandte Themen:

Anforderungen an Zündspulen: Die Anforderungen an Zündspulen sind immens – so muss die Zündspulenfunktion trotz der Einbaulage im Motorraum jederzeit gewährleistet sein und höchste Zündsicherheit sicherstellen

Zündspulentechnologien: NGK bietet verschiedene Zündspulentypen für unterschiedliche Automobile an, von der Becherzündspule über Verteilerzündspule, Blockzündspule und Kerzenschachtzündspule bis zum Zündspulen-System.

Zündleitungen: Damit der Zündfunke überspringt, muss die in der Zündspule erzeugte Hochspannung erst über die Zündleitungen zur Zündkerze fließen.

Wie Sie den NGK Code knacken: Die Artikelnummern im NGK Zündspulenprogramm zeigen, welcher Typ Zündspule sich hinter welcher Artikelnummer verbirgt und erleichtern so das Auffinden der passenden Zündspule und Zündleitungen.

Tekniwiki: Nutzen Sie das Know-how unserer Fachleute auf der Tekniwiki-Plattform. Dort finden Sie detailliertes, multimedial aufbereitetes Wissen, z. B. in Form von 3D-Animationen, Videos und Schaubildern.